freie Lizenzen für freie Inhalte

Wofür eine Creative Commons Lizenz verwenden?
Eigene Inhalte offen verfügbar machen und teilen mit freien Lizenzen

Advertisements

Wer heutzutage einen Blog betreibt muss sich mit vielem Rumschlagen: Bilder und Videos zu seinen Beiträgen suchen, passende Headlines und Bildbeschreibungen dazu basteln, die Quellen korrekt angeben und zu guter letzt auch auf die Lizenzen der verwendeten Inhalte achten und auf diese verlinken.

 

Wofür brauche ich eine Lizenz?

Um die Nutzung seiner eigenen Inhalte klar zu regeln und erkenntlich zu machen ist es ratsam eine Lizenz für seine Texte, Bilder, Videos,… zu verwenden. Damit schaffst du auf der einen Seite Rechtssicherheit für Menschen die Interesse an den Inhalten haben und mit diesen arbeiten wollen, andererseits kannst du diese Nutzung regeln und gegebenenfalls einschränken.

 

Welche Lizenz für den eigenen Blog?

Wenn du deine Inhalte grundsätzlich für andere zur Verfügung machen möchstest gibt es einige Lizenzen die zur Auswahl stehen, darunter die Creative Commons (CC). Diese Lizenz kannst du an deine eigenen Befürfnisse anpassen, es stehen mehrere „Erweiterungen“ zur Auswahl[1] [2]:

0 = keine Zusätze (jede*r darf von deinen Inhalten gebraucht machen und diese verändern ohne Angaben zu Quelle, Autor*in oä zu machen. Ebensowenig gibt es Beschränkungen für die kommerzielle Nutzung)

BY = Namensnennung, Quellenangabe

NC = nicht kommerziell

ND = keine Bearbeitung (Verkleinern / Vergrößern von Bildern ist keine Bearbeitung)

SA = Weitergabe unter gleichen Bedingungen (neues Werk muss die gleiche Lizenz verwenden)

Abgesehen von CC0 kannst du die anderen Zusätze beliebig mixen. Ein Inhalt der einmal unter einer CC-Lizenz stand, dem kann die CC-Lizenz nicht entzogen werden. Die dadurch gewährten Rechte bleiben weiterhin bestehen.

Vorteile der CC-Lizenz sind unter anderem die große Verbreitung und die einfache Erklärung zur Nutzung. Alternativ dazu gibt es zum Beispiel die GPL und BSD-Lizenzen – während die eine eine Copyleft-Lizenz ist, sind BSD-artige Lizenzen Non-Copyleft. Copyleft bedeutet, dass d*jenige d* den Inhalt verwenden möchte, ihn unter gleichen Bedingungen weitergeben muss, die „SA“-Erweiterung entspricht demnach dem Copyleft Prinzip. BSD-artige Lizenzen geben keine Beschränkungen, das heißt d* Nutzer*in ist nicht verpflichtet die neuen Inhalte ebenso frei zu lizenzieren und kann diese auch kommerziell nutzen[3]

 

Warum verwende ich die CC-Lizenz für meinen Blog?

Das Internet wie wir es kennen wäre ohne frei verfügbare Inhalte ein sehr beschränkter Ort. Ich bin der Auffassung dass wenn ich Zeit und Energie in die Erarbeitung von Texten, Fotos, Videos, Code, … stecke, so viele Menschen wie möglich davon profitieren können sollten.

Grundsätzlich stelle ich alle Texte unter eine CC-BY Lizenz. Bei einigen verwende ich noch die “ND – keine Bearbeitung” Erweiterung, also die CC-BY-ND. Dieser Text steht unter der CC-BY.

Wenn du Fragen hast kannst du dich gerne an mich wenden, zum Beispiel über Twitter: @AntiFahnen

 

[1] https://www.lecturio.de/magazin/creative-commons-blogger/

[2] http://redaktionsblog.hypotheses.org/1769 (steht unter CC-BY)

[3] http://www.ifross.org/lizenz-center

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s